FC Bayern Fanclub

Satzung


Satzung

§ 1
Der Fanclub führt den Namen „Munich Wanderers“. Gründungsdatum des Fanclubs ist der 1.Januar 2004.
Der Fanclub hat seinen Sitz in München.
Das Geschäftsjahr des Fanclubs beginnt am 1. Januar und endet am 31.Dezember eines jeden Jahres.

§ 2
Ziel des Fanclubs ist der Zusammenhalt und Unterstützung des FC Bayern um große Erfolge feiern zu können, aber auch bei Niederlagen zu unserem Verein zu stehen.
Der Fanclub distanziert sich von jeglicher Form von Gewalt.Er ist politisch und konfessionell neutral.

§ 3
Mitglied kann jede natürliche Person werden. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Eine Ehrenmitgliedschaft ist möglich.

§ 4
Mitglieder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr haben kein Beitrag zu entrichten

§ 5
Die Mitgliedschaft endet:
a) durch freiwilligen Austritt
b) durch Streichung aus der Mitgliederliste
c) durch Ausschluss aus dem Fanclub
d) mit dem Tod des Mitglied.
Die Mitgliedschaft ist nicht vererbbar.
Der Austritt aus dem Fanclub ist zum Ende eines Geschäftsjahres zulässig.
Er hat spätestens vier Wochen zuvor durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstandes zu erfolgen.
Zahlt ein Mitglied seinen Jahresbeitrag nicht, so kann es durch Beschluss des Vorstandes von der Mitgliederliste gestrichen werden.
Ein Mitglied kann aus dem Fanclub durch Beschluss des Vorstandes ausgeschlossen werden, wenn es durch sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Fanclubs verstößt oder dessen Ansehen schädigt.
Mit Ende der Mitgliedschaft erlischt auch das Recht, Kleidungsstücke oder Accessoires mit dem Schriftzug oder dem Namen des Fanclubs zu tragen.

§ 6
Von den Mitgliedern wird zu Beginn eines Geschäftsjahres ein Jahresbeitrag erhoben. Über die Höhe des Beitrags entscheidet die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
In Ausnahmefällen kann durch Beschluss des Vorstands für einzelne Mitglieder bei Vorliegen entsprechender Gründe und für Familien ein Sonderbeitrag vereinbart werden. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.
Tritt eine Person während des Geschäftsjahres dem Fanclub bei, hat sie ebenfalls den vollen Beitrag zu entrichten.
Eine Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.

§ 7
Der Vorstand besteht aus dem ersten Vorsitzenden,dem zweiten Vorsitzenden, dem Kassenwart sowie zwei Vorstandsmitgliedern ohne besonderen Aufgabenbereich. Des weiteren sind ein Schriftführer und ein Kassenprüfer eingesetzt, die aber nicht dem Vorstand angehören. Im Vorstand vertretene Personen müssen 18 Jahre alt und mindestens 1 Jahr Mitglied im Fanclub sein. Der Vorstand im Sinne des §26 BGB besteht aus dem 1.Vorsitzenden und dem 2.Vorsitzenden. Jeder von ihnen vertritt den Verein einzeln. Der Vorstand ist für alle Angelegenheiten des Fanclub zuständig und verantwortlich. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt; er bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Neuwahl des Vorstands im Amt.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse im Allgemeinen in Vorstandssitzungen.

§ 8
Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich, möglichst am Jahresanfang, statt.
Außerdem muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn das Interesse des Fanclubs es erfordert oder wenn die Einberufung von einem Fünftel der Mitglieder
unter der Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand schriftlich verlangt wird.
Jede Mitgliederversammlung ist vom ersten Vorsitzenden oder einem stellvertretenden Vorsitzenden unter Angabe einer Tagesordnung schriftlich einzuberufen.

§ 9
Die Mitgliederversammlung wird vom ersten Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung von einem stellvertretenden Vorsitzenden geleitet.
Die Mitgliederversammlung kann eine Ergänzung der vom Vorstand festgesetzten Tagesordnung beschließen.
Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben daher außer Betracht.
Zur Änderung der Satzung ist jedoch eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereins eine solche von vier Fünfteln erforderlich.
Die Art der Abstimmung wird grundsätzlich vom Versammlungsleiter festgesetzt. Die Abstimmung muss jedoch schriftlich durchgeführt werden, wenn ein Drittel der bei der jeweiligen Abstimmung anwesenden Mitglieder dies beantragt.
Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens zehn Fanclub-Mitglieder anwesend sind.

§ 10
Die Beschlüsse des Vorstands und der Mitgliederversammlung sind in einem Protokoll zu erfassen.
Dabei sollen Ort und Zeit der Versammlung, die anwesenden Personen sowie das jeweilige Abstimmungsergebnis festgehalten werden.
Im Falle einer Fanclubauflösung wird das Geldvermögen an eine gemeinnützige Einrichtung gespendet.

§ 11
Die Satzung tritt ab dem 11.04.2015 in Kraft. Die Alte verliert damit ihre Gültigkeit.

München, 11.04.2015

Schreibe einen Kommentar